Aus SubmersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aquazoo


Am 8. November 2009 hatte der DTV die Gelegenheit, sich im Aquazoo zu präsentieren - ein Termin, der die Mitglieder von Submers monatelang hektische Betriebsamkeit entwickeln ließ. Wir bildeten verschiedene Arbeitsgruppen, die sich mit den Präsentationen unserer Arbeit und der Einbeziehung der Besucher beschäftigen sollten. Ein Teil veschwand fast spurlos für Wochen im Keller, um Unmengen an Bildern zu sichten und daraus eine Beamerpräsentation zu erstellen, andere fertigten ein wundervolles Herbarium(oder Herbar); Sammlung getrockneter und gepresster Pflanzen bzw. Pflanzenteile für wissenschaftliche Zwecke der Pflanzen im Elbsee, erstellten Memorys und sonstige Beschäftigungen für die Kinder, entwarfen große Schautafeln des komplexen Ökosystem und, und, und ...

Das Schild "Sie haben Ihr ZIel erreicht", welches wir vor dem Eingang des Aquazoos vorfanden, war für die Submersgruppe von wesentlicher Bedeutung. Erstmalig nach Entstehung der Gruppe im Jahr 2008 wurde ein Teil unserer Arbeit auf unterschiedliche Art dokumentiert und wir hatten die Gelegenheit uns im Aquazoo der Öffentlichkeit vorzustellen.Wir haben es wie einen Startschuss empfunden. Wir waren gespannt auf die Reaktion.

Das Ergebnis war überwältigend und übertraf unsere Erwartungen bei Weitem!


Aquazoo3a.jpg
Aquazoo1a.jpg




Auf 5 Stellwänden konnten wir unsere Arbeit vorstellen.

Stellwand 1 stellt den Elbsee und einige Arbeitsmethoden und -ergebnisse der Submersgruppe vor. Gezeigt werden ein Lageplan des Sees und eine eigenständig erarbeitete Tiefenreliefkarte des Sees. Weiterhing gibt es Fotos vom See, von Tieren und Pflanzen. Taucher bei der Arbeit sind zu sehen, sowie unser mit Messgeräten ausgestattetes Boot. Mitglieder der Submersgruppe sind bei der Auswertung der gesammelten Proben zu beobachten.
Stellwand 2 zeigt das Ökosystem Elbsee. Die verschiedenen Tiefenzonen des Sees mit ihren Pflanzen werden dargestellt und durch eigene Fotos an Beispielen erklärt. In einem weiteren Bild wird das Nahrungsnetz in einem Süßwassersee erläutert.
Stellwand 3 zeigt Beispiele aus dem Bereich des Biomonitoring.
Stellwand 4 zeigt die bis jetzt gefundenen12 verschiedenen Unterwasserpflanzen des Elbsees. Sie wurden gesammelt, getrocknet, gepresst und laminiert und so in einem Herbarium(oder Herbar); Sammlung getrockneter und gepresster Pflanzen bzw. Pflanzenteile für wissenschaftliche Zwecke festgehalten.
Auf Stellwand 5 lief eine von Musik unterlegte 20-minütige Beamershow mit einzigartigen Landschaftsaufnahmen und Unterwasserbildern, zusammengetragen von verschiedenen Tauchern aus den Mitgliedsvereinen des Düsseldorfer Tauchverbandes.

Während der ganzen Veranstaltung fanden Fachgespräche zwischen Besuchern des Aquazoos und Mitgliedern der Submers Gruppe statt. Hier wurden auch einige neue Anregungen aufgenommen.

Aktive Beobachtungen unter der Stereolupe verbunden mit einer Webcam fanden statt. Diese Aktion wurde sehr gut angenommen, auch von den jüngeren Besuchern. Schwierige Fragen konnten von unseren Spezialisten beantwortet werden. Zusätzlich stand ausreichend Fachliteratur zum Nachschlagen zur Verfügung.

Hier betrachten junge Besucher durch die Stereolupe mit Webcam-Aufsatz Kleinlebewesen.
Die Kleinlebewesen sind mit dem Auge nicht sichtbare Wasserflöhe und Kleinkrebse aus dem Teich des Aquazoos.

Besondere Aufmerksamkeit der Submers-Gruppe galt dem Nachwuchs. Zum einen sollte der Tauchsport dargestellt werden, aber auch die Unterwasserbiologie in ihrer Vielfalt sollte nicht zu kurz kommen. Die dargestellten Angebote waren auf verschiedene Altersstufen zugeschnitten.

Für ältere Kinder und Erwachsene wurde die Funktionsweise eines Kompass erklärt. Mit einem Kompass konnte man einen Orientierungsparcours ablaufen und ein Lösungswort erraten.

Der Zuspruch, den wir mit der Submers-Gruppe im November 2009 im Aquazoo erhalten haben, hat dazu geführt, dass wir mit großer Freude unsere Arbeitsergebnisse weiter ausfeilen und an neuen Ideen und Projekten arbeiten, um unser Ökosystem Elbsee weiter zu erforschen und es nach Möglichkeit anderen Interessierten zugänglich zu machen.

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Januar 2011 um 11:30 Uhr geändert.Diese Seite wurde bisher 24.100-mal abgerufen.